Praxis für Naturheilkunde & Klangtherapie

Ellen Wittig

        

            Klangschalentherapie nach W.Häfner        

        

Klangschalen und Gongs wurden schon vor etwa 2500 Jahren von tibetischen Mönchen zur Heilung, Meditation und Selbstheilung  eingesetzt.

 


1  

 
Meditative und kraftvolle Klänge von Obertoninstrumenten wie Klangschalen, Zimbeln, Gongs und Monochord bilden einen Klangteppich, der zu tiefer Entspannung und inneren Ruhe führt. 

Es ist eine Entdeckungsreise zum eigenen Bewusst-Sein.

Das Loslassen von körperlichen Blockaden und seelischen Belastungen bringt wieder Leichtigkeit, Freude und Kraft. 

 

 Der Mensch   

      besteht zu 

                70 - 80 % 

                     aus Wasser. 

                           Die Flüssigkeiten

                                        im Körper       

                                          kommen in  

                                          Bewegung und  

                                          die Entgiftung   

                                      wird somit gefördert.     

                            Die Klangschalentherapie

                   bringt die Zellen in unserem  

            Körper in Schwingung und kann so

      die Selbstheilungskräfte und den

 Stoffwechsel aktivieren. 

 
                     Dieses Bild zeigt schwingende Wassertropfen in einer Klangschale.

 

 

Anwendungsmöglichkeiten der Klangtherapie:

  • Tiefenentspannung      
  • Aktivierung der Selbstheilungskräfte         
  • Entgiftung der Körperzellen
  • Lösen von körperlichen und seelischen Blockaden  
  • Hilfe bei Unruhe- und Angstzuständen
  • Begleitung bei Schock und Trauer
  • Verbesserung bei Lern- und Konzentrationsstörungen
  • Verbesserung chronischer Schmerzzustände (Rückenschmerzen und Migräne)
  • Wiederaufbau der Lebensenergie bei Burn-Out-Syndrom und tiefen Erschöpfungszuständen
  • Begleittherapie bei ADS und ADHS